Mit sich selbst befreundet sein

Immer wieder haben Menschen Angst egoistisch zu sein. Wenn dies in der Therapie geschieht, dann greife ich sehr gerne zu einem Buch des Philosophen Wilhelm Schmitt.

Dies trägt den Titel: mit sich selbst befreundet sein - Von der Lebenskunst im Umgang mit sich selbst.

Auf dem Umschlag stellt Folgendes:

"Wovon handelt das Buch?"
"Von der Beziehung des Einzelnen zu sich selbst."
"Ah, also vom Egoismus."
"Ist Selbstbeziehung Egoismus?" ...

Aus Sicht der Objektbeziehungstheorie braucht der Mensch die Erfahrung eines Freundes, um sich selbst Freund sein zu können. Fehlt diese Erfahrung, so ist die Beziehung zu sich selbst oftmals weniger "freundschaftlich". Coaching, Therapie und Selbsterfahrung sind Methoden, mit denen die Beziehung zu sich selbst erfahrbar werden kann. Der Wunsch sich selbst ein Freund zu sein ist dabei oft der erste Schritt in der Bewusstwerdung, wie ich mit mir selbst umgehe.

Wir leben in einer Beziehung mit uns selbst. Ich lade Sie ein, sich mit dieser Idee vertraut zu machen.