Kleine Geschichte der Veränderung

Sowohl im Coaching, als auch in der Psychotherapie und eben auch in der Lebenskunst geht es immer wieder um Veränderungsprozesse, oder wie ich es gerne nenne: Wandel

veraenderung01

Sie ziehen in ein neues Haus ein. Es ist viel Raum für Kreativität, Gestaltung, alles ist neu und die grundlegende Energie ist die der Entfaltung. Verschiedene Konstellationen werden ausprobiert - sie haben Raum und Zeit das für Sie Passende zu finden. Sie selbst finden und gestalten die Regeln neu.

veraenderung02

Mit zunehmender Verweildauer im gleichen (Gedanken-)Gebäude wird langsam der Platz eng, der noch für Kreativität und Neues bleibt. Regeln und Gewohnheiten haben sich zunehmend eingeschlichen, das Neue im Bekannten wird zunehmend nicht mehr erkannt. Der Veränderungsdruck steigt.

veraenderung03

Bevor man auszieht, kann man ja noch mal anbauen. In dieser kleinen Geschichte bauen Sie also einen kleinen Balkon an Ihr Gebäude. Dieser Balkon erlaubt es Ihnen ein wenig Freiheit zu spüren, die Aussicht zu genießen. Und sich schon ein klein wenig nach draussen zu begeben. Out-of-the-box-Denken ist vielen von Ihnen sicherlich ein Begriff.

Im Coaching und der Psychotherapie entspricht dieser Schritt der Fähigkeit einen Blick über den Tellerrand hinaus zu wagen, neue Perspektiven zuzulassen und den Blick auf die eigene Wahrheitskonstruktion zu werfen. Die Freiheit des Balkons erlaubt die In-Frage-Stellung des bisher Gedachten und Erlebten.

veraenderung04

Mit steigendem Mut, mal wieder etwas Neues zu probieren - wagt man im letzten Schritt die Reise ins Neuland - verlässt unter Umständen die Sicherheit des Gewohnten und erlebt ein Stück von der Freiheit. Ihr Geist und Bewusstsein können sich wieder frei bewegen und einen neuen Platz für Gestaltung und Wachstum finden.